Seite wählen

Lied schreiben lernen: 5 Strategien ein Lied zu beginnen

Lied schreiben lernen. Das machen viele Songwirter falsch und klingen immer gleich

In diesem Blogartikel lernst du fünf verschiedene Strategien kennen, um Lieder schreiben zu lernen und kreatives Songwriting zu entwickeln. Wir zeigen dir, wie du die TMTAB-Methode (Titel, Melodie, Text, Akkorde, Beat) nutzen kannst, um abwechslungsreiche und ausdrucksstarke Lieder zu schreiben. Du wirst sehen, dass es viele Wege gibt, ein Lied selber zu schreiben und ein starkes Lied zu gestalten.

Die Kreativitätsfalle

Beim Lied schreiben ist es wichtig, flexibel und offen für verschiedene Herangehensweisen zu sein. Der Ausgangspunkt für dein Lied beeinflusst das Endergebnis. Indem du verschiedene Strategien ausprobierst, vermeidest du die Kreativitätsfalle. Diese Falle kann entstehen, wenn du immer denselben Ansatz wählst. Fängst du also immer beim Text oder immer bei den Akkorden kann, kann es passieren, dass sich deine Lieder schnell ähneln. Es gibt keinen falschen Weg, ein Lied zu schreiben – der Weg, der für dich funktioniert, ist der richtige. Versuche nur auch mal andere Wege für dich auszutesten.

Die TMTAB-Methode

Titel

Beginne mit dem Titel, um eine klare Kernaussage für dein Lied zu haben. Achte darauf, dass der Titel einen persönlichen Bezug zu dir hat, um emotionale Tiefe zu schaffen. Durch das Sammeln von Titelideen in Notizbüchern oder auf deinem Handy kannst du jederzeit auf eine Liste von potenziellen Liedtiteln zugreifen.

Die Gefahr dabei: Wenn du mit einem Titel beginnst, dessen Wörter zwar ansprechend sind, aber keinen persönlichen Bezug zu dir haben, kann es leicht passieren, dass das resultierende Lied ausdruckslos wirkt. Um dies zu vermeiden, versuche, einen persönlichen Bezug zu dem Titel herzustellen, indem du aufschreibst, was dir zu dem Titel einfällt und wie er mit deinen eigenen Erfahrungen oder Gefühlen verbunden ist.

Melodie

Starte mit der Melodie, um dein Lied einprägsam und leicht nachzusingen zu gestalten. Starke Melodien sind das Schlüsselelement für erfolgreiche Lieder. Eine gute Übung ist, Melodien ohne Begleitung zu entwickeln, damit du dich nicht auf die Untermalung des Instruments verlässt. Melodien, die ohne Instrumente funktionieren, haben auch den Vorteil, dass sie eingängiger sind.

Eine Herausforderung beim Starten mit der Melodie ist das Finden der passenden Akkorde, insbesondere wenn du nicht über umfassende Kenntnisse in Musiktheorie verfügst. Um dies zu erleichtern, beginne mit den Grundtönen der Akkorde, die zu den Tönen deiner Melodie passen, und experimentiere von dort aus weiter.

Text

Schreibe den Text, bevor du die Musik dazu entwickelst. Achte darauf, dich auf die Kernaussage deines Liedes zu konzentrieren und nicht zu viele unnötige Wörter zu verwenden. Eine hilfreiche Methode ist, den fertigen Text auf drei Sätze zu reduzieren, die die Essenz des Liedes widerspiegeln. Wenn du mit dem Text beginnst, besteht die Gefahr, dass der Text und die Melodie oder Akkorde später nicht gut zusammenpassen, weil der Text zu unflexibel ist. Um dies zu vermeiden, notiere die Kernaussage deines Liedes in drei Sätzen und richte jeden einzelnen Satz genau auf diese Kernaussage aus. Lösche oder ändere alles, was nicht zur Kernaussage passt, auch wenn du die ursprünglichen Formulierungen magst.

Akkorde

Experimentiere mit verschiedenen Akkordfolgen, um deinem Lied eine interessante musikalische Struktur zu geben. Versuche, Text, Melodie und Akkorde miteinander zu verbinden. Eine gute Technik ist, die Akkordfolge aufzunehmen und zu loopen, während du nach Textbausteinen suchst, die zur Stimmung der Akkorde passen. Das schöne an diesem Startpunkt ist, dass du direkt die Stimmung einfangen kannst mit den Harmonien, die du spielst.

Das Hauptproblem beim Starten mit Akkorden ist, dass du möglicherweise zu sehr auf die Akkordfolge fokussiert bist und die anderen Aspekte des Liedes vernachlässigst. Um dies zu vermeiden, versuche, eine Melodie zu der Akkordfolge zu singen, indem du „uh“, „la“ oder eine Fantasiesprache verwendest, und suche in deinen Notizen nach passenden Textbausteinen.

Beat (Rhythmik)

Fokussiere dich auf die Rhythmik deiner Melodie, um deinem Lied mehr Drive und Energie zu verleihen. Eine effektive Methode ist, die Melodie durch Klatschen oder Singen in einer Fantasiesprache zu entwickeln, um ein besseres Gefühl für die Rhythmik des Liedes zu bekommen.

Die größte Herausforderung beim Starten mit dem Beat (oder der Rhythmik der Melodie) besteht darin, die Texte angemessen zu phrasieren, sodass sie im Lied Sinn ergeben. Um dies zu bewältigen, klatsche die Rhythmik der Melodie und entwickle die Melodie auf Basis der Rhythmik. Dies kann dazu beitragen, mehr Drive und Energie in deine Lieder zu bringen.

Fazit

Bleib flexibel und offen für Veränderungen. Versuche dich in neuen Wegen und probiere neue Ansätze, damit du dein Songwriting und den kreativen Prozess immer weiter entwickelst.

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert